Mit ETFs erfolgreich in Märkte investieren

Aktien_Investment

Es ist an der Zeit, die eigenen Finanzen endlich selbst in die Hand zu nehmen. Für den Anfänger im Aktieninvestment gibt es einiges zu beachten. Denn die Investition in Aktien soll langfristig zu einem guten finanziellen Nebenverdienst führen statt zu schlaflosen Nächten. 

Was ist eine Aktie? 

Eine Frage, die sich der Anfänger vorab vielleicht stellt, ist: Was ist eine Aktie? Eine Aktie ist die Beteiligung an einem Unternehmen. Durch den Kauf einer Aktie erwirbt der Käufer einen Anteil am jeweiligen Unternehmen. Ein wichtiger Anhaltspunkt, ob eine bestimmte Aktie gekauft werden sollte, ist die folgende Frage: Wenn ich genügend Geld hätte, um das komplette Unternehmen zu kaufen, würde ich das tun? Ist die Antwort “Ja”, dann lohnt es sich, in seine Aktien zu investieren. Ansonsten sollte darauf verzichtet werden. 

Der Start ins erfolgreiche Investment

Der richtige Zeitpunkt, um mit dem Investment zu beginnen, ist genau jetzt. Am besten gelingt der Einstieg mit einem ETF-Sparplan. Über diesen Sparplan wird regelmäßig Geld ins eigene Depot eingezahlt und Anteile an einem ETF erworben. Dabei muss nicht auf die steigenden oder fallenden Aktienkurse geachtet werden, da sich diese langfristig ausgleichen. Durch diesen Ausgleich entsteht ein sogenannter Cost-Average-Effect.

Bei der Investition in ein ETF ist es wichtig zu wissen, welche Unternehmen darin enthalten sind. Besonders lohnenswert ist es, in solche Unternehmen zu investieren, deren Mehrwert man bei sich selbst wiederfindet. Das heißt: Wofür wird das eigene Geld ausgegeben? In welche Marken wird besonderes Vertrauen gesetzt? Spiegelt sich der vom Unternehmen geschaffene Mehrwert im eigenen Leben wieder, kann angenommen werden, dass es auch auf lange Sicht erfolgversprechend ist. Trotzdem ist Diversifikation wichtig. Dabei wird das Risiko auf verschiedene ETFs verteilt. Mit dieser Strategie muss nicht befürchtet werden, dass sämtlicher Gewinn aus Investments bei Kursschwankungen verloren geht. 

Besonders gerne werden Aktien dann erworben, wenn ihr Preis eingebrochen ist. Denn selbst wenn die Aktie eines Unternehmens einbricht, hört das Unternehmen längst nicht auf zu arbeiten. Ein regelmäßiger Blick in die Aktionärsauskunft des CEOs gibt den nötigen Aufschluss. Auch ob das Unternehmen selbst investiert, während die eigenen Kurse niedrig sind, sagt viel aus. Trotzdem können diese Kursschwankungen verunsichern. Deshalb ist es sinnvoll, dass der Sparplan automatisiert kauft. 

Langfristiger Erfolg durch die richtige Strategie

Den richtigen Zeitpunkt, um Aktien zu verkaufen, gibt es nicht. Besser ist es, sie zu kaufen und anschließend aus der Watchlist zu löschen. So wirken auftretende Kursschwankungen nicht allzu beunruhigend. Statt ständig zu kaufen und zu verkaufen, sollten sie im Depot bleiben. Das spart Transaktionsgebühren und bringt auf die Dauer etwas ein. Schließlich geht es beim Investment nicht ums Traden, sondern darum, langfristig an einem Unternehmen und dessen Expertise mitzuverdienen. Der letzte Schritt im erfolgreichen Aktieninvestment mit ETFs ist es, einfach abzuwarten, ganz ohne Sorge wegen möglicher Spekulationen.

Schreibe einen Kommentar